„Ich finde es toll, was ihr macht! Macht weiter so! Die Welt braucht solche Menschen wie euch! Und ich freue mich auf eure Anregungen! Die Newsletter inspirieren mich auf jeden Fall, mehr noch als ich erwartet hätte. Ein bisschen tatkräftig wurde ich dann auch noch, indem ich in einer etwas radikaleren Version deines Kleiderexperiments, lieber Tobi, alles aussortierte von dem ich wusste, es lang schon nicht mehr getragen zu haben. Jetzt steht hier eine große Kiste, deren Inhalt sich auf neue Besitzer freut. Ich möchte euch danke sagen (jetzt schon, nach nur einer Woche), dass ihr eure Kampagne ins Leben gerufen habt. Eure Anregungen sind zum einen genau genug, um konkrete Umsetzungsmöglichkeiten (neu) zu entdecken, zum anderen lassen sie aber so viel Spielraum für eigene Gedanken. Ich freue mich schon auf die nächste Woche und die nächsten Newsletter. Deine Frage [Was würdest Du tun, wenn Geld keine Rolle spielt?], liebe Pia, war erstmal echt schwierig. Ich ging da zunächst sehr verkopft ran. Die Existenzängste die du beschreibst waren so gegenwärtig und wurden noch unterstützt durch weitere. Nämlich zum Beispiel, der Angst, so sozialisiert zu sein, dass ich gar keine Talente haben könnte, für die ich brenne. Um mich von dem Verkopftsein zu befreien braucht es sicherlich Zeit, daher begleitet mich deine Frage jetzt täglich ein bisschen.“